Alles fürs Kfz

Batterie Service

Die Batterie ist das Herz Ihres Motors. Wenn Sie nicht richtig funktioniert, läuft auch Ihr Wagen nicht. Gerade in der Winterzeit werden viele Stromverbraucher aktiviert: Licht, Radio, Heckscheibenheizung, Gebläse. Dies kann einer schwachen Batterie den letzten Stoß versetzen. Daher empfehlen wir Ihnen, die Batterie regelmäßig überprüfen zu lassen. So sind Sie jederzeit vor Überraschungen geschützt. Und Ihr Starterkabel brauchen nur noch andere.

Sprechen Sie unsere qualifizierten Mitarbeiter an, wir beraten Sie gerne.

Bremsen Service

Die Bremsen sind hauptsächlich für Ihre Sicherheit zuständig. Im Bedarfsfalle müssen Sie sich auf Ihre Bremsen verlassen können. Defekte oder nicht richtig arbeitende Bremsen gefährden andere und auch Sie selbst. 

Lassen Sie daher Ihre Bremsen regelmäßig überprüfen. Kostenintensive Folgereparaturen lassen sich so einfach vermeiden. Wir beraten Sie gerne.

Haupt- und Abgasuntersuchung

Die Abgasuntersuchung (AU) gibt Auskunft darüber, ob Ihr Fahrzeug die gesetzlich festgelegten Abgaswerte einhält und dementsprechend die Umwelt so gering wie möglich belastet. Sie wird in der Regel zusammen mit der Hauptuntersuchung (HU) durchgeführt und unterliegt im Normalfall auch denselben Zeitabständen zur Prüfung. Somit sind Sie verpflichtet, Ihr Fahrzeug regelmäßig einer Abgasuntersuchung zu unterziehen.

Hierbei wird durch einen Sachverständigen anhand elektrischer Prüfgeräte eine Messung an Ihrem Fahrzeug unternommen. Nach erfolgter Messung erhalten Sie einen Prüfbericht ausgehändigt.

Kfz mit Ottomotor und geregeltem Katalysator müssen nach der Erstzulassung erstmals nach 3 Jahren zur Untersuchung, danach alle 2 Jahre. Dies gilt auch für Kfz mit Dieselmotor bis 3,5t zulässigem Gesamtgewicht. Bei Kfz mit Benzinmotor ohne Katalysator oder Lambda- Regelung sowie bei Kfz über 3,5t zulässige Gesamtmasse ist eine Überprüfung jedes Jahr nötig. Für Krafträder, sowie für Traktoren und in der Regel auch für Oldtimer wird eine AU nicht benötigt.
Der AU- Prüfbericht ist gem. § 47a (4) StVZO aufzubewahren und der KfZ-Zulassungsbehörde bei jeglicher Befassung mit den Fahrzeugpapieren vorzulegen. Sollten Sie Ihren AU- Prüfbericht verloren / verlegt haben, sind Sie verpflichtet, sich entweder eine Zweitschrift zu besorgen (bei der Institution, die die AU durchgeführt hat) oder Sie müssen auf eigene Kosten eine neue AU durchführen lassen. Die Prüfplakette auf dem Kennzeichen alleine reicht als Nachweis über eine gültige AU nicht aus.
Für den Fall, dass sie die Untersuchungsfrist überzogen haben, sieht der Gesetzgeber Bußgelder und sogar Punktestrafen vor. Den aktuellen Strafenkatalog finden Sie unter www.kba.de.

Im Inneren der Plakette steht die Jahreszahl und senkrecht darüber der Monat. Die Daten geben Auskunft darüber, wann die nächste Untersuchung fällig ist. Die Abgasuntersuchung (AU) gibt Auskunft darüber, ob Ihr Fahrzeug die gesetzlich festgelegten Abgaswerte einhält und somit unsere Umwelt möglichst wenig belastet. Sie wird in der Regel zusammen mit der Hauptuntersuchung (HU) durchgeführt und unterliegt im Normalfall auch denselben regelmäßigen Zeitabständen zur Prüfung.

Entsprechen die Abgaswerte den gesetzlichen Bestimmungen und sind auch sonst keine Auffälligkeiten festzustellen, erhalten Sie eine AU-Bescheinigung und Ihr Fahrzeug die sechseckige AU-Plakette auf dem vorderen amtlichen Kennzeichen. Über den nächsten AU-Termin informieren die Bescheinigung sowie die angebrachte Plakette. Die Bescheinigung muss zusätzlich zur Plakette im Fahrzeug mitgeführt werden.

Fahrzeuge mit eigenem amtlichen Kennzeichen dürfen nur mit einer gültigen HU-Plakette am Straßenverkehr teilnehmen. Jeder Fahrzeughalter muss deshalb sein Auto in regelmäßigen, gesetzlich festgelegten Zeitabständen einem Fahrzeugcheck unterziehen lassen: der Hauptuntersuchung. Je nach Fahrzeugart wird sie alle 12–24 Monate fällig.

Als sichtbares Zeichen für die bestandene Prüfung wird die runde HU-Plakette auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen angebracht, die den Monat und das Jahr des Fristablaufs für die nächste HU anzeigt.

An der Eintragung im Fahrzeugschein und an der Prüfplakette auf dem hinteren Kennzeichen kann man fest stellen, wann die nächste HU fällig ist. Dort gibt die Jahreszahl und die senkrecht darüber stehende Monatszahl den Zeitpunkt an, wann man zu Untersuchung kommen sollte. Grundsätzlich gilt: Kfz ab Erstzulassung erstmals nach 3 Jahren, danach alle 2 Jahre.
Für den Fall, dass sie die Untersuchungsfrist überzogen haben, sieht der Gesetzgeber Bußgelder und sogar Punktestrafen vor. Den aktuellen Strafenkatalog finden Sie unter www.kba.de.

Bei den HU- und AU- Plaketten ist jedem Jahr eine Farbe zugeordnet, die sich alle 5 Jahre wiederholen:

  • 2001 – orange
  • 2002 – blau
  • 2003 – gelb
  • 2004 – braun
  • 2005 - rosa
  • 2006 - grün

Tipp: Fragen Sie BURKHARDT Reifen- und Fahrzeugservice nach einer Haupt- und Abgasuntersuchung! 

Komfortfüllung

Die Komfortfüllung ist eine Stickstoff-Füllung von BURKHARDT Reifen- und Fahrzeugservice für Ihre Reifen. Die Vorteile der Stickstoff-Füllung sind schon seit Jahren bekannt und daher wird Stickstoff bereits seit längerem im Motorsport und in der Luftfahrt verwendet.

Stickstoff hat vielerlei Vorteile für Sie: 

Sicherheit

Stickstoff erhitzt sich bei höheren Geschwindigkeiten und längeren Fahrten weniger stark als Luft; so bleibt der Reifendruck konstant, und die Gefahr von Reifenplatzern sinkt.

Kosten

Die Stickstoffbefüllung macht sich bezahlt. Dank größerer Moleküle entweicht Stickstoff weniger schnell aus dem Reifen. Ein Reifen ohne schleichenden Druckverlust bringt aber eine deutlich höhere Laufleistung.  Außerdem bleibt der Rollwiderstand optimal, der Benzinverbrauch steigt nicht unnötig an.

Komfort

Der immer optimal aufgepumpte Reifen überzeugt durch Laufruhe und erspart das regelmäßige Nachfüllen.

Fragen Sie uns. Wir werden Sie gerne ausführlich beraten und Ihnen die Vorteile der Komfortfüllung näher bringen.

Motordiagnose

Moderne Fahrzeuge besitzen immer komplexere elektronische Systeme mit einer großen Anzahl an Steuergeräten. Tritt ein Fehler im System auf, zum Beispiel durch einen abgefallenen oder korrodierten Stecker, so wird dieser Fehler im Fehlerspeicher abgespeichert. Mittels spezieller Diagnosegeräte können die Fehler ausgelesen, diagnostiziert und behoben werden. 

Ölwechsel

Das Motorenöl spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Leistungsentfaltung und dem Schutz Ihres Motors.

Motorenöle sind perfekt abgestimmt auf:

  • Schutz vor Verschleiß beim Kaltstart und bei hoher Belastung
  • Korrosionsschutz
  • Motorsauberkeit
  • Kühlung (Thermische Belastung)

Wir sorgen dafür, dass Sie stets das für Ihren Motor beste Öl erhalten. Fragen Sie uns nach einem Ölwechsel. Wir beraten Sie gerne.  

Ja. Motorenöle, die die internationale Spezifikationen erfüllen, müssen sogar untereinander mischbar sein. Die vom Motorenhersteller geforderte Mindestqualität sollte allerdings nicht unterschritten werden.
Nein. Gute Markenöle sind so additiviert, dass sie die internationalen Qualitätsanforderungen erfüllen. Durch fremde Zusätze kann ihre Wirkung empfindlich beeinträchtigt werden. Viele Motorenhersteller verbieten sogar nachträgliche Additive.
Man kann, sollte es aber nur in Ausnahmefällen tun. Die im allgemeinen höhere Qualität der synthetischen Motorenöle wird durch einfache mineralische Öle herabgesetzt, es sei denn, sie sind überaltert.

Auf den Öldosen sind alle wichtigen Informationen über die Beschaffenheit und Qualität des Öls in Kurzform aufgeführt.

Beispiel Shell Helix Ultra 5W-30:
SAE steht für “Society of Automotive Engineers”. Die Buchstaben- und Zahlenkombination SAE 5W-30 gibt Auskunft über die Viskosität, also die Fließfähigkeit des Motorenöls. Die SAE klassifiziert Schmieröle zuerst nach ihrer Viskosität und definiert insgesamt sechs Winter- und fünf Sommerklassen.

Die Winterklasse, die durch den Index “W” gekennzeichnet ist, gibt Auskunft über die Tieftemperaturviskosität. Je niedriger die Winterklasse, desto besser sind die Fließeigenschaften des Öls beim Kaltstart, auch bei sehr niedrigen Temperaturen.

Die SAE-Sommerklasse (Ziffer nach dem “W”) kennzeichnet die Viskosität bei Motorenbetriebstemperatur. Eine hohe Kennziffer gewährleistet auch bei hoher Geschwindigkeit und Belastung einen sicheren, reißfesten Schmierfilm. Ein niedrigerer Wert begünstigt niedrigen Kraftstoffverbrauch und mehr Power. Bei der richtigen Auswahl kommt es ganz auf die Ölqualität an, aber darüber sagen die Viskositätsklassen nichts aus.

Bernhard Westermann

Kfz-Meister

07251 - 910031

07251 - 9100755

b.westermann@reifen-burkhardt.de

Andreas Schilling

Werkstatt

07251 - 910031

07251 - 910055